Titel: „lost in thought“ 2020, Filz, 400 x 400cm, Werksfoto: © Bodo Korsig


Transition

Bodo Korsig – dreidimensionale Filzarbeiten, Stahl-Cutouts, Videoarbeit

13.03.2024 bis 14.04.2024

Die Ausstellung „Transition“ lädt Besucher dazu ein, über verschiedene Aspekte des Übergangs im persönlichen Leben, in der Gesellschaft und in der Natur nachzudenken. Die Ausstellung konzentriert sich auf dreidimensionale Filzarbeiten, Stahl-Cutouts und eine Videoarbeit.
Das Video vermittelt Impressionen skulpturaler Kunst, die mithilfe von Licht- und Videoinstallationen sowie durch die Erfassung der physischen Präsenz und Bewegung der Besucher zum Leben erweckt wird. Diese dynamischen Strukturen reagieren auf die Position, Bewegung und Geschwindigkeit der Betrachter, ähnlich wie in einer virtuellen Realität, und verwandeln das Kunstwerk in ein lebendiges, atmendes Erlebnis.
Die Ausstellung regt dazu an, über die Vergänglichkeit und die Möglichkeiten der Veränderung nachzudenken. Sie schafft einen Raum, in dem Betrachter in die Welt des Wandels eintauchen und dazu ermutigt werden, ihre eigenen Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema zu teilen.

Bodo Korsig lebt und arbeitet zwischen Trier und New York. Er beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit hauptsächlich mit räumlichen Installationen, Skulpturen und Videos. In seiner Kunst legt er dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Thematisierung menschlicher Verhaltensmuster unter Extrembedingungen. Seit 1992 stellte er in über 200 Galerien und Museen weltweit aus. Er erhielt 20 internationale Preise und Stipendien.